Willkommen Willkommen Über mich Über mich Therapieangebote Therapieangebote Kontakt Kontakt Preise Preise

Animal Vital

Dog & Horse

Astrid Eggenberger +41 78 790 36 44 animal-dog-horse-physio@bluewin.ch 9656 Alt St. Johann
Impressum Impressum Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien AGB AGB AGB made by „Nino Böhm“ 2019 Impressum Impressum Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien Datenschutzrichtlinien AGB AGB AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines 1. Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn der Tierhalter das generelle Angebot des Tiertherapeuten, die     Tierphysiotherapie auszuüben, annimmt und sich an den Tiertherapeuten zum Zwecke der Beratung und der     Therapie wendet. 2. Der Tierphysiotherapeut/ Therapeut ist berechtigt einen Behandlungsvertrag ohne Angaben von Gründen abzulehnen.     Insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, es um Tierbeschwerden     geht, die der Tiertherapeut aufgrund seiner Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder     darf, oder die Ihn in Gewissenskonflikte bringen könnten. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch des Therapeuten     für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen, einschließlich Beratung, erhalten. 3. Der Tierphysiotherapeut erbringt seine Dienste gegenüber dem Tierpatienten/ Halter in der Form, dass er seine     Kenntnisse und Fähigkeiten der Ausübung der Tierphysiotherapie und der ganzheitlichen Tiertherapie zur Beratung     und Therapie beim Tierpatienten anwendet. 4. Über die Therapie und Behandlung entscheidet der Tierhalter nach seinen Befindlichkeiten frei, nachdem er vom Tier-     therapeuten über die anwendbaren Methoden und deren Vor- und Nachteile in fachlicher und wirtschaftlicher     Hinsicht umfassend informiert wurde. Soweit der Tierhalter nicht entscheidet oder entscheiden kann, ist der Tier-     physiotherapeut befugt die Methode anzuwenden, die dem mutmaßlichen Tierhalterwillen entspricht. 5. Zum Teil werden tiertherapeuten-Methoden angewendet, die in der Schulmedizin nicht anerkannt sind und nicht dem     Stand der Wissenschaft entsprechen. Diese Methoden sind weder allgemein noch kausal-funktional erklärbar.     Insofern kann subjektiv erwarteter Erfolg der Methode weder in Aussicht gestellt noch garantiert werden. 6. Der Tierphysiotherapeut darf keine Diagnose oder Krankenbeschreibung vornehmen und keine verschreibungs-     pflichtigen Medikamente verordnen oder abgeben. Mitwirkung des Tierhalters 7. Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Tierhalter nicht verpflichtet. Der Tierphysiotherapeut ist jedoch berechtigt, die     Behandlung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint. Insbesondere     wenn der Tierhalter Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose vorsätzlich     unzutreffend oder lückenhaft erteilt oder Therapiemaßnahmen vereitelt. Der Tierphysiotherapeut haftet nicht für     Verletzungen oder sonstige Schäden am Tier, die durch den Tierhalter, durch Mitwirkung an der Therapie verursacht     werden. 8. Tiere die an einer Therapie teilnehmen müssen haftpflichtversichert, geimpft und frei von ansteckenden Krankheiten     sein. 9. Der Therapeut übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Therapie- bzw. Trainingsziels. Die Therapie bzw. das     Training wird den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Tieres nach seiner Art, Rasse, Alter,     Geschlecht und seine´n körperlichen Voraussetzungen angepasst. 10. Der Tierhalter wird darauf hingewiesen, dass die gelehrten Trainingsinhalte und Therapien nur bei konsequenter      Umsetzung auch außerhalb der Therapiezeit den optimalen Erfolg erzielen können. Honorierung des Tierphysiotherapeuten/ Trainer 11. Der Tierphysiotherapeut/ Trainer hat für seine Dienstleistung Anspruch auf ein Honorar. Soweit die Honorare nicht      individuell zwischen Tiertherapeut und Tierhalter vereinbart wurden gelten die in den gültigen Preisliste zzgl.      Gerätenutzung ausgeschriebenen Preise. 12. Die Honorare sind für jeden Behandlungstag vom Tierhalter in bar an den Tiertherapeuten zu erbringen. Die Rechnung      muss ab Ausstellung innerhalb 14 Tage bezahlt werden muss. 13. Nach einem Mahnverfahren ist nur noch Barzahlung möglich. 14. Der Tierphysiotherapeut verpflichtet sich nur eine einzige Mahnung zu versenden, die beaufschlagte Mahngebühr      beträgt 20,00 CHF. Fahrtkosten 15. Bei Haus oder Stallbesuchen werden Fahrtkosten berechnet. Die Höhe der Fahrtkosten pro km kann der jeweiligen       Preisliste entnommen werden. Gebühren 16. Gebühren sind in der aktuellen Preisliste aufgeführt und gelten als verbindlich vereinbart. Haftung 17. Der Tierhalter/ Verfügungsberechtigte haftet für sämtliche Schäden die an Person/ Therapeutin, Praxisausrüstung      und Therapiegeräten durch ihn oder das Tier verursacht werden, unmittelbar und in voller Höhe. 18. Der Tierphysiotherapeut haftet für grob fahrlässige sowie vorsätzliche Pflichtverletzungen während der      Behandlung/ Therapie des Tieres. Bei schuldhaft verursachten Schäden während der Leistungserbringung haftet der      Tierphysiotherapeut im Rahmen einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung. Diese Schäden sind unmittelbar      nach Kenntnissame dem Tierphysiotherapeuten in schriftlicher Form zu melden sonst verfällt jedweder Anspruch. Vertraulichkeit der Behandlung 19. Der Tierphysiotherapeut behandelt die Patientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Diagnose, der Beratung       und der Therapie sowie deren Begleitumstände de Patienten Auskünfte nur mit ausdrücklicher, schriftlicher       Zustimmung des Tierhalters. Auf die schriftliche Form kann verzichtet werden, wenn die Auskunft im Interesse des       Tierhalters erfolgt und anzunehmen ist, dass der Tierhalter zustimmen wird. 20. Punkt 19 ist nicht anzuwenden, wenn der Tierphysiotherapeut aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe      der Daten verpflichtet ist, beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen, oder auf behördliche oder      gerichtliche Anordnung. Punkt 19 ist ferner nicht anzuwenden, wenn in Zusammenhang mit der Beratung, Diagnose      oder Therapie persönliche Angriffe gegen den Tierphysiotherapeuten oder seine Berufsausübung stattfinden und er      sich mit Verwendung zutreffender Daten oder Tatsachen entlasten kann.  21. Der Tierphysiotherapeut führt Aufzeichnungen über seine Leistungen (Handakte). Dem Tierhalter steht eine      Einsicht in die Handakte nicht zu, er kann diese Handakte auch nicht heraus verlangen. 22. Sofern der Tierhalter eine Behandlungs- oder Krankenakte verlangt, erstellt diese der Tierphysiotherapeut Kosten-       und Honorar-pflichtig aus der Handakte. Soweit sich in der Handakte Originale befinden, werden diese in der       Behandlungsakte in Kopie beigefügt. Die Kopie n erhalten einen Vermerk (Stempel oder Aufkleber), dessen sich die       Originale in der Handakte befinden. 23. Handakten/ Einverständniserklärungen werden vom Tierphysiotherapeuten 10 Jahre nach der letzten Behandlung       oder 5 Jahre nach dem Tod des Patienten vernichtet. Die Vernichtung unterbleibt, wenn Anhaltspunkte dafür       bestehen, dass die Akte für Beweiszwecke infrage kommen könnten. Rechnungsstellung  24. Der Kunde erhält eine Rechnung, deren Ausstellung nicht Honorar-pflichtig ist. Die Rechnung enthält den Namen, die       Anschrift des Tiertherapeuten, den Namen und die Anschrift des Tierhalters. Sie spezifiziert den Behandlungs-       zeitraum und die bezahlten Honorare, Leistungsarten und Nebenleistungen. Die Rechnung darf weder Diagnose       enthalten, noch dürfen die Leistungen so aufgeschlüsselt werden, dass daraus auf eine Diagnose geschlossen werden       kann. Meinungsverschiedenheiten 25. Meinungsverschiedenheiten aus dem Behandlungsvertrag und den AGBs sollen gütlich beigelegt werden. Hierzu       empfielt es sich Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen       Vertragspartei vorzulegen. Haus oder Stallbesuche/ Termine 26. Termine gelten als vertraglich vereinbart, wenn sie per Post, E-Mail oder telefonisch bestätigt wurden. 27. Bei selbst-verschuldeter Verspätung eines Patienten/ Halters zu einem Termin wird die aufgewendete Wartezeit       in Rechnung gestellt. Die Therapeutin ist nicht verpflichtet, eine selbst-verschuldete Verspätung nachzuholen oder       vom Honorar abzuziehen. 28. Tritt der Tierhalter innert 48 Stunden vor dem geplanten Termin (oder bei Ankunft) von dem Behandlungsvertrag       zurück oder ist nicht mit der Einverständniserklärung einverstanden so wird ihm die vereinbarte Behandlung in       Rechnung gestellt, eine Geldrückgabe ist nicht möglich. Die Verschiebung auf einen Ersatztermin bis 24 Stunden       vor dem geplanten Termin ist kostenlos möglich. Bei einer Verschiebung auf einen zeitnahen Ersatztermin weniger       als 24 Stunden werden vorher 10 CHF berechnet. 29. Bei Haus oder Stallbesuchen kann es aufgrund nicht vorhersehbarer Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder       aufgrund Wetterlage zu Verzögerungen kommen. Hat der Kunde seine Telefonnummer oder seine Mobilfunknummer       hinterlassen, so wird er, wenn möglich, unverzüglich über die Verzögerung informiert. 30. Die Gültigkeit eines Gutscheins beträgt ein Jahr ab Kaufdatum. Eine Geldauszahlung des Gutscheines ist nicht       möglich. Zur Terminvereinbarung, Rücktritt oder Ersatztermin gelten die AGBs von „Animal-vital“. Erfüllungsort und Gerichtsstand 30. Gerichtsstand für beide Parteien ist das Amtsgericht Kreisgericht Toggenburg SG. Erfüllungsort ist der Ort, an       dem die Leistung erbracht wurde. Salvatorische Klausel 31. Sollte ein Teil bzw. ein Absatz der AGBs unwirksam oderundurchführbar sein, berührt dies die Wirksamkeit des       Vertrages und der übrigen Geschäftsbedingungen nicht. In diesem Fall gilt die Regelung die dem angestrebten Ziel/       Zweck am nächsten kommt.